Aufgaben

«Die EKR befasst sich mit Rassendiskriminierung, fördert eine bessere Verständigung zwischen Personen unterschiedlicher Rasse, Hautfarbe, nationaler oder ethnischer Herkunft, Religion, bekämpft jegliche Form von direkter oder indirekter Rassendiskriminierung und schenkt einer wirksamen Prävention besondere Beachtung.»

Aus dem Mandat der EKR (Bundesratsbeschluss vom 23. August 1995) leiten sich folgende zentralen Aufgaben ab:

Sensibilisierung

Die Sensibilisierung und Öffentlichkeitsarbeit der EKR erfolgt durch Kampagnen, öffentliche Auftritte, Publikationen und Pressearbeit. Zu ausgewählten Bereichen verfasst die Kommission eigene Berichte. Ihr halbjährlich erscheinendes, umfangreiches Bulletin TANGRAM ist jeweils einem Schwerpunktthema gewidmet.

Empfehlungen und Stellungnahmen

Die EKR berät den Bundesrat, Departemente und Ämter durch Teilnahme an Vernehmlassungen, durch Konsultationen, Empfehlungen, Gutachten und Stellungnahmen. Sie steht Behörden auf Kantons- und Gemeindeebene für Unterstützung und Beratung zur Verfügung.

Beratung und Unterstützung

Der Präsident/die Präsidentin und das Sekretariat der EKR beraten in ihrer Ombudsfunktion Menschen, die sich als Opfer rassistischer Diskriminierung fühlen. Sie recherchieren und vermitteln in Konfliktfällen.

Zusammenarbeit

Die EKR ist eine zentrale Anlaufstelle. Sie setzt sich für die Zusammenarbeit und Kooperation zwischen den staatlichen Behörden, den Nichtregierungsorganisationen und den internationalen Stellen ein. Sie koordiniert ihre Tätigkeit insbesondere mit der Eidg. Kommission für Migrationsfragen (EKM).

Dokumentation und Analyse

Die EKR fördert die Forschung zu den für sie relevanten Themen. Das Sekretariat der EKR führt für die Kommission eine Dokumentation von Zeitungsartikeln, wissenschaftlichen Publikationen und Urteilen zur Rassismus-Strafnorm (Art. 261bis StGB). Die Dokumentation kann auch von weiteren Interessierten eingesehen werden.

ABER

Die EKR ist weder Zensurstelle noch hat sie eine richterliche Funktion. Sie kann keine finanziellen Unterstützungen an Drittprojekte gewähren.

Die Fachstelle für Rassismusbekämpfung gewährt jährliche Finanzhilfen für Projekte gegen Rassismus und für Menschenrechte


Fachstelle für Rassismusbekämpfung FRB: Finanzhilfen

Zum AnfangLetzte Aktualisierung: 12.02.2004