Fall 2000-035N

Verkauf des Buches «Praktisches Lehrbuch der Kabbala»

Schaffhausen

Verfahrensgeschichte
2000 2000-035N Die zuständige Strafverfolgungsbehörde stellt die Strafuntersuchung ein.
Juristische Suchbegriffe
Tathandlung / Objektiver Tatbestand Art. 261bis StGB / 171c MStG (keine Spezifizierung des Tatbestandes)
Schutzobjekt keine Ausführungen zum Schutzobjekt
Spezialfragen zum Tatbestand keine
Stichwörter
Tätergruppen Täter unbekannt
Opfergruppen Schwarze / Dunkelhäutige
Tatmittel Verbreiten von rassistischem Material
Gesellschaftliches Umfeld Kunst und Wissenschaft
Ideologie Rassismus (Hautfarbe)

Kurzfassung

Das Ermittlungsverfahren gegen unbekannte Täterschaft wegen Rassendiskriminierung, begangen an unbekanntem Datum im Jahre 1997 durch den Verkauf eines durch einen deutschen Verlag vertriebenen Buches mit dem Titel «Praktisches Lehrbuch der Kabbala», welches rassendiskriminierende Ideologien, die vor allem auf die Herabsetzung der schwarzen Rasse zielen, beinhalten soll, wird eingestellt.

Die Strafverfolgungsbehörde kam nach einer gesamtheitlichen Würdigung des Inhalts des Buches zu diesem Schluss, weil nicht die Angehörigen einer bestimmten oder mindestens bestimmbaren Rasse in einer gegen die Menschenwürde verstossenden Weise systematisch herabgesetzt worden seien, sondern das Buch die «Philosophie der Zahlen» vermittelt soll.

Entscheid

Einstellung der Strafuntersuchung.