Fall 2006-070N

Kein Sachverhalt

Basel-Stadt

Verfahrensgeschichte
2006 2006-070N 1. Instanz verurteilt den Beschuldigten.
Juristische Suchbegriffe
Behörde/Instanz 1. kantonale Instanz
Tathandlung / Objektiver Tatbestand Herabsetzung oder Diskriminierung (Abs. 4 Hälfte 1)
Schutzobjekt keine Ausführungen zum Schutzobjekt
Spezialfragen zum Tatbestand keine
Stichwörter
Tätergruppen Privatpersonen
Opfergruppen Keine Angaben zur Opfergruppe
Tatmittel Wort
Gesellschaftliches Umfeld Keine Angaben zum gesellschaftlichen Umfeld
Ideologie Keine Angaben zur Ideologie

Kurzfassung

Der Beschuldigte macht sich neben verschiedenen schweren Delikten wie z.B. Raub, mehrfacher Diebstahl, Sachbeschädigung und Nötigung, auch der Rassendiskriminierung schuldig.

Entscheid

Das Gericht verurteilt den Beschuldigten in Anbetracht der begangenen Delikte zu 12 Monaten Gefängnis, unter Einrechnung des Polizeigewahrsams (1 Tag) sowie der Untersuchungshaft und des vorläufigen Strafvollzuges. Der Beschuldigte trägt die Verfahrenskosten von CHF 2'580.-- und eine Urteilsgebühr von CHF 800.-- (im Falle der Appellation CHF 1'600.--).