Cas 2008-026N

Ausruf «Heil Hitler» und Ausübung des Hitlergruss

Soleure

Historique de la procédure
2008 2008-026N Die zuständige Strafverfolgungsbehörde verurteilt den Angeschuldigten.
Critères de recherche juridiques
Autorité/Instance Autorité de poursuite compétente
Acte / Eléments constitutifs objectifs Propagation d’une idéologie (al. 2);
Abaissement ou discrimination (al. 4 1ère phrase)
Objet de protection Race
Questions spécifiques sur l'élément constitutif Publiquement (en public)
Mots-clés
Auteurs Particuliers
Victimes Aucune indication sur la victime
Moyens utilisés Déclarations orales;
Gestes
Environnement social Lieux publics
Idéologie Extrémisme de droite

Synthèse

Der Angeschuldigte skandierte auf einem Autobahnrastplatz «Heil Hitler», machte den Hitlergruss und verbreitete damit öffentlich die Ideologie des Nationalsozialismus. Weiter schmiss er der Geschädigten Pommes Frites vor die Füsse und griff sie durch diese abwertende Geste in ihrer Ehre an. Ausserdem verhielt er sich öffentlich in angetrunkenem Zustand über einige Zeit hinweg aggressiv und rülpste immer wieder lautstark.

Décision

Die zuständige Strafverfolgungsbehörde verurteilt den Beschuldigten wegen Rassendiskriminierung (Art. 261bis StGB), Beschimpfung (Art. 177 StGB) sowie Trunkenheit und unanständigem Benehmens (§ 23 Abs. 2 EG StGB).