Cas 2009-011N

«Heil Hitler» und Hitlergruss in einem Park

Zurich

Historique de la procédure
2009 2009-011N Die Strafverfolgungsbehörde verurteilt den Angeschuldigten zu einer bedingten Geldstrafe von 10 Tagessätzen zu CHF 30 und zu einer Busse von CHF 300.
Critères de recherche juridiques
Autorité/Instance Autorité de poursuite compétente
Acte / Eléments constitutifs objectifs Propagation d’une idéologie (al. 2)
Questions spécifiques sur l'élément constitutif Publiquement (en public)
Mots-clés
Auteurs Particuliers
Victimes Juifs
Moyens utilisés Déclarations orales;
Gestes
Environnement social Lieux publics
Idéologie Antisémitisme

Synthèse

Der Angeschuldigte sagte lautstark in einem Park Hitlerparolen wie «Sieg Heil» oder «Heil Hitler» und führte mehrmals den Hitlergruss aus.

Décision

Der Angeschuldigte wird der Rassendiskriminierung schuldig gesprochen und wird zu einer bedingten Geldstrafe von 10 Tagessätzen zu CHF 30 und zu einer Busse von CHF 300 verurteilt.