Arbeitswelt

Rassistische Diskriminierungen in der Arbeitswelt sind als besonders gravierend einzustufen, da sie das Individuum in einem zentralen und existenziellen Lebensbereich unserer Gesellschaft treffen. Rassistische Diskriminierungen manifestieren sich in der Arbeitswelt in folgenden Punkten:

  • Ungerechtfertigte Ungleichbehandlungen bei der (Lehr-)Stellensuche oder beim Festlegen des Arbeitsverhältnisses (Lohn, zusätzliche Ferien- und Weiterbildungsansprüche, etc.)
  • Rassistische Äusserungen am Arbeitsplatz
  • Mobbing, d.h. eine bewusste Schikanierung, Belästigung, Beleidigung, Ausgrenzung oder Herabsetzung von Personen durch Mitarbeitende
  • Erschwerung oder Verweigerung von beruflichen Aufstiegsmöglichkeiten
  • Rassendiskriminierende Kündigung
  • Mehrfachdiskriminierungen, indem sich mehrere Kriterien wie Geschlecht, Hautfarbe, Nationalität, Religion, körperliche und/oder geistige Behinderung auf die Arbeitssituation einer Person negativ auswirken.

Zum AnfangLetzte Aktualisierung: 17.12.2013