Fall 2018-037N

Tatbestand unbekannt

Basel-Stadt

Verfahrensgeschichte
2018 2018-037N Der Beschuldigte wird der Rassendiskriminierung schuldig gesprochen.
Juristische Suchbegriffe
Tathandlung / Objektiver Tatbestand Herabsetzung oder Diskriminierung (Abs. 4 Hälfte 1);
Leugnung von Völkermord (Abs. 4 Hälfte 2)
Schutzobjekt keine Ausführungen zum Schutzobjekt
Spezialfragen zum Tatbestand keine
Stichwörter
Tätergruppen Keine Angaben zur Täterschaft
Opfergruppen Keine Angaben zur Opfergruppe
Tatmittel Keine Angaben zum Tatmittel
Gesellschaftliches Umfeld Keine Angaben zum gesellschaftlichen Umfeld
Ideologie Keine Angaben zur Ideologie

Kurzfassung

Tatbestand unbekannt

Entscheid

Der Beschuldigte wird der Rassendiskriminierung, sowie der versuchten einfachen Körperverletzung, der mehrfachen Drohung, des mehrfachen Hausfriedensbruchs, der Gewalt und Drohung gegen Behörden und Beamte, der mehrfachen Beschimpfung, der Tätlichkeiten und der mehrfachen sexuellen Belästigung schuldig erklärt.
Er wird zu 13 Monaten Freiheitsstrafe, zu einer Busse von CHF 1000.00 und zu einer Geldstrafe von 90 Tagesätzen zu CHF 10.00. Der Beschuldigte wird zudem für 5 Jahre des Landes verwiesen.