Fall 2019-003N

«Wenn ich eine Banane werfen würde, würdest du wie ein Affe die Banane holen?"

Luzern

Verfahrensgeschichte
2019 2019-003N Die zuständige Strafverfolgungsbehörde verurteilt den Beschuldigten wegen Rassendiskriminierung im Sinn von Art. 261bis Abs. 4 I StGB.
Juristische Suchbegriffe
Tathandlung / Objektiver Tatbestand Herabsetzung oder Diskriminierung (Abs. 4 Hälfte 1)
Schutzobjekt Rasse
Spezialfragen zum Tatbestand keine
Stichwörter
Tätergruppen Privatpersonen
Opfergruppen Schwarze / Dunkelhäutige
Tatmittel Wort
Gesellschaftliches Umfeld Freizeit / Sport
Ideologie Rassismus (Hautfarbe)

Kurzfassung

Die beschuldigte Person hat auf einem Fussballplatz eine andere Person, in Anwesenheit von fussballspielenden Kindern und diversen Zuschauenden, als «Drecksneger» beschimpft und ihm gesagt «Wenn ich eine Banane werfen würde, würdest du wie ein Affe die Banane holen». Mit diesen Äusserungen hat er die Person öffentlich wegen seiner «Rasse» oder Ethnie in einer gegen die Menschenwürde verstossenden Weise herabgesetzt.

Entscheid

Die zuständige Strafverfolgungsbehörde verurteilt den Beschuldigten wegen Rassendiskriminierung im Sinn von Art. 261bis Abs. 4 I StGB. Die beschuldigte Person wird bestraft mit einer Geldstrafe von 30 Tagessätzen zu je CHF 50.00, bedingt ausgesprochen bei einer Probezeit von 3 Jahren und einer Busse von CHF 300.00.