Wie wurden die Taten begangen?

Stand: 2019

Die Übersicht über die Tatmittel macht deutlich, dass rassendiskriminierende Übergriffe vornehmlich durch verbale (über 27 %) oder schriftliche Äusserungen (knapp 29 %) begangen werden, gefolgt von der Verbreitung rassistischen Materials (über 8%). Nur knapp 4 % aller Tatmittel betreffen Tätlichkeiten, knapp 4 % betreffen Gesten bzw. Gebärden und über 3 % liegt eine Leistungsverweigerung zugrunde. Seit 1999 sind rassendiskriminierende Übergriffe mittels elektronischer Medien zu beobachten.

Statistik 1995 - 2019
Mehrfachnennungen möglich.

Wie wurden die Taten begangen? Total %
Wort357 26%
Schrift353 26%
Elektronische Kommunikation174 13%
Ton / Bild104 8%
Tätlichkeiten63 5%
Leistungsverweigerung22 2%
Gesten / Gebärden71 5%
Verbreiten von rassistischem Material77 6%
Weitere Tatmittel37 3%
Keine Angaben zum Tatmittel117 9%